QRPproject. QRP und Selbstbau im Amateurfunk, zurueck zur Startseite Homepage

Home

QRP Shop

Katalog

Bastelschule

Feedback

Über uns

AGB

Zurück

Neuheiten

Impressum

Kontakt_Büro

Usergalerie

Baumappe

Auf diese Seite werden wir alles packen, was an Erkenntnissen zum Tramp-8 auftaucht.

16. Juni 2007: auf Seite 12 [ ] C85 1uF rad. ersatzlos streichen!

7. Mai 2007

Erst jetzt ist aufgefallen, dass in den Bestückungs - Zeichnungen für die Bandmodule 10, 12, 15 und 17m eine Diode falsch bezeichnet ist.  In den Listen und im Text ist die richtige Diode angegeben.

Hier die entsprechende Handbuchseite zum austauschen.

25.12.2005

Handbuchfehler:, bitte korrigieren.

auf Seite 18 VFO Spule L5:

Beginne unter Einsatz der bekannten Technik bei PIN 5, wickel 15 Windungen zu PIN 4 und oberhalb davon weitere 45 Windungen zu PIN 3.

Auf Seite 25:

Zwischenn die Beinchen von C102 muss auf der Platinen Unterseite jetzt ein 2k7 1206 SMD Widerstand gelötet werden

[ ] R 88a 2k7 1206 (zusätzlich zu montieren, parallel zu C102)

25.11.2005

Überarbeitetes Handbuch zum Tramp. Alle Lagepläne jetzt aufgegliedert, Aufbau Reihenfolge angepasst. Der Aufbau wird jetzt erheblich einfacher.

Die Änderungen haben immer ein Datum! Wenn das Datum deiner Baumappe jünger ist (steht gedruckt innen in der Nähe der Spiralbindung) sind diese Änderungen schon eingearbeitet!

3. Oktober 2005

Die Bestückungspläne für die Bandmodule (SMD Seite) wurden komplett neu bezeichnet, die Bauteilewerte befinden sich jetzt im Lageplan. Download hier

Handbuchergänzung: verbesserte Bestückungspläne für alle Bandmodule

Verbesserung des VCO aller Bandmodule

Jan 2005

In der Originalschaltung erzeugt der VCO einen hohen Oberwellenanteil was dazu führen kann, dass auf der Sollfrequenz zu wenig Leistung an den Mischer gebracht wird. Wir haben R9 und C17 geändert. R9 ist dabei nicht so ohne weiteres mit einem Absolutwert anzugeben, das der Wert etwas vom individuellen Aufbau bzw. Streuung der Bauteilewerte abhängig ist. Die Regel ist: R9 soll so klein wie möglich sein aber groß genug, dass der VCO sauber anschwingt.

Experimentel ermittelte Werte sind:

Band C17 R9

80m: 330pF 1k8

40m: 220pF 1k

30m: 220pF 1k2

20m: 220pF 1k2

17m: 180pF 1k8

15m: 150pF 1k8

12m: 120pF 1k

10m: 100pF 1k2

Handbuchfehler in allen Handbüchern vor dem 14.1.2003

C56 muss 10nF 0805 haben statt 100pF. Die SMD Packlisten sind richtig bestückt, d.h. die Anzahl der ausgelieferten 100pF und 10nF stimmt.

Problem mit der Sende-Ausgangsleistung bei einigen Tramps(7.10.2002)
Einige Tramper berichten von Schwierigkeiten, die Soll-Leistung zu erreichen. In gemeinsamer Arbeit über viele Messungen sind wir darauf gekommen, dass Exemplarstreuungen des BF990 (T19) innerhalb der Spezifikationen die Ursache sein müssen.

Wir stellen in der aktuellen Schaltung die Vorspannung über den Spannungsabfall an R77 ein. Das reicht dann nicht aus, wenn sich die Daten des aktuellen Transistors zwischen den spezifizierten Minimal- und Typisch- Werten befindet.

Wir schlagen folgende Abhilfe vor:

R76 austauschen gegen 1k

R76 überbrücken mit 1nF (um die HF nicht zu sehr abzuschwächen)

Von +10VS einen normalen bedrahteten Widerstand von 10k gegen Gate 1 T19. Das ergibt eine Vorspannung von knapp 1 Volt. Man könnte auch versuchen, die G1 Spannung statt mit dem 10k Widerstand über einen Trimmer zu optimieren.

 

Handbuchergänzungen 16.9.2002
Pegelpläne für den Sendezweig. Plan 1 Werte mit dem Scope, Plan 2 Werte mit dem Millivoltmeter
Klick hier
Der BFO Pegel auf der RX Seite soll etwa 4 Vpp betragen. Mindestens erforderlich sind 2Vpp

Handbuchänderung 19.8.2002
 Seite 30 rechts oben im Text T1 und T3 gegen TR1 und TR3 ausgetauscht
Auf Seite 33 die noch einzubauenden Drosseln vorgezogen auf Seite 32 in die Abhakliste

Handbuchergänzung 29.7.2002

Seite 19 rechts nach "Prima, dann können wir weitermachen":

Damit die Schaltdiode des Bandsetzoszillators durchgeschaltet wird, müssen wir temporär den Gleichstrompfad ergänzen. Dazu lötest du einen Widerstand (ca. 1,8k) von der Kathode der Diode D6 gegen Masse. Im fertigen Gerät wird diese Aufgabe von den Widerständen  R70/R71/R72 auf der Hauptplatine übernommen.

Auf Seite 25 nach der Überschrift "Fertigstellung des 40m Bandmodulesi":
Der Widerstand, den du temporär auf das Bandmodul gelötet hast musst du jetzt wieder entfernen.

Handbuchfehler 25.7.2002
Auf Seite 17 im Textteil steht in der Beschreibung für die VCO Spule L4, dass 0,1mm CuL genommen wird. Das ist falsch, richtig ist, wie weiter hinten bei den Wickeldaten beschrieben, 0,2mm CuL. Die VCO Spule mit 0,1mm CuL liegt weit ab von der Sollfrequenz, die PLL wird nicht einrasten. Workaround für leute, die die Spule schon mit 0,1mm Draht gewickelt haben: Shiften der QRG durch parallel Kondensator zur Spule (etwa 47pF)

Auf Seite 18 sind die Werte für R61 und R63 falsch. Richtig ist: R61 1M 0805 und R63 1k 0805. In der Bauteileliste sind die Werte richtig.

Handbuchfehler 10.Juli 2002

Auf Seite 13, C134 muss 10uF Tantal statt 1uF Tantal heißen. Betrifft alle auf der HAM ausgelieferten Handbücher.

11.Juli 2002   Die Seiten Nummerierung ist nicht durchgängig. Das hängt mit dem Einbau der Schaltbilder zusammen und ist nicht ganz so trivial zu korrigieren.

BFR 96 /SOT37  Sockelbild BFR96 dem Handbuch zugefügt. Seite 4 als Ersatz zum download hier

TANTAL Kondensatoren Die Markierung von Tantal C´s kennzeichnet sowohl bei den "Dicken"als auch bei den SMD Typen jeweils die PLUS Seite. Ich habe den Hinweis auf Seite 4 eingebaut.

Copyright © 2003,2004,2005,2006,2007,2008,2009 QRPproject. Alle Rechte vorbehalten.
Webmaster und QRPproject Support support@qrpproject.deImpressum:Diese Seite wird betrieben von  der Firma:
QRPproject Hildegard Zenker
QRP and Homebrew International

Molchstr. 15
12524 Berlin
Tel: +49(30)85961323
Fax: +49(30)85961324
email: QRPproject

Bankverbindung: Berliner Sparkasse   BLZ 10050000 Konto 1120048733
UStID gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz :DE813395325

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV: Peter Zenker, Molchstr. 15 12524 Berlin

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
(siehe vollständiger Disclaimer hier)

DL-QRP-AG
Arbeitsgemeinschaft für QRP und Selbstbau im Amateurfunk

DARC

Deutscher Amateur Radio Club

Dachverband der Funkamateure

Amateurfunk gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit
Amateur Radio against Racism
Nazi leave Internet